Medizinrecht

Arzthaftungsrecht

Medizinrecht

Die Rechtsbeziehung zwischen Arzt und Patient beruht auf einem besonderen Vertrauensverhältnis. Nicht selten kommt es jedoch vor, dass die ärztliche Sorgfaltspflicht und das damit verbundene Vertrauen vernachlässigt oder missbraucht wird – oft mit schwerwiegenden gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen.

 

Die Einhaltung der ärztlichen Sorgfaltspflicht ergibt sich im Wesentlichen aus dem Behandlungsvertrag. Darüber hinaus kann sich bei Verstößen gegen die ärztliche Sorgfaltspflicht die Arzthaftung auch aus den Vorschriften über unerlaubte Handlungen ergeben, wie zum Beispiel im Falle von Aufklärungsfehlern/Aufklärungsversäumnissen, Behandlungsfehlern oder Verstöße gegen die Dokumentationspflicht.

Wird diese ärztliche Sorgfaltspflicht verletzt, müssen die damit verbundenen Beeinträchtigungen jedoch nicht ersatzlos hingenommen werden.

 

Wir beraten Sie gern über mögliche Ansprüche und helfen Ihnen bei der Geltendmachung von

- Schadensersatzansprüchen

- Schmerzensgeld

- Haushaltsführungsschaden

- Verdienstausfall